Bernd Sannwald bei der Chelsea International Fine Art Competition erfolgreich

(Mynewsdesk) Zum 30ten Mal wurden in diesem Jahr bei der Chelsea International Fine Art Competition Kunstwerke aus aller Welt von einer hochkarätig besetzten Jury beurteilt und ausgezeichnet. Unter den zahlreichen Bewerbungen wurden 30 Künstler ausgewählt, ihre Werke in der namhaften Agora Gallery in Chelsea, im Zentrum New Yorks, zu präsentieren. Die Wettbewerbs-Ausstellung findet statt vom 25. August bis zum 8. September 2015.

Hochkarätiger Kunstwettbewerb
Die Chelsea International Fine Art Competition findet jedes Jahr statt und ist sowohl für etablierte, wie auch für junge Künstler eine hervorragende Möglichkeit, ihre Kunst zu präsentieren und ihre künstlerische Karriere voranzubringen. Künstler aus aller Welt stellen sich mit Malerei, Skulpturen, Fotografie, Druck und Zeichnungen dem Urteil einer internationalen, unabhängigen Jury. In diesem Jahr bestand die Jury aus Yuko Hasegawa, Chefkuratorin am Museum für zeitgenössische Kunst in Tokyo, Ginevra Bria, Kuratorin aus Mailand, Ave Pildas, Fotograf aus Californien, Susan Whitney, Kunstschätzerin aus Kanada, Sebastien Pronovost, Galeriedirektor in New York City, Takao Tsutsumi, Museumspräsident in Tokyo und David Benrimon, Galerist in New York City. „Von dieser Jury zu den besten 30 Künstlern gewählt zu werden, ist für mich eine hohe Auszeichnung und Anerkennung für meinen künstlerischen Weg“, freut sich Bernd Sannwald.

Geheimnisvoll
In seinen Bildern zeigt Bernd Sannwald rätselhafte Darstellungen von Alltäglichem, geheimnisvolle Strukturen und Formen, die sich oft erst nach dem zweiten oder dritten Blick enthüllen. Er rückt Dinge in den Vordergrund, die sonst unbeachtet geblieben wären. Überzeugen konnte er die Jury mit seinen Fotografien „Lilien“, „Décapité“ und „Marokko“.

Wer die Vernissage in der Agora Gallery am 27. August 2015 nicht persönlich besuchen kann, ist herzlich zu einem virtuellen Rundgang eingeladen: www.agora-gallery.com

Print Friendly, PDF & Email