acatech Fotostipendium : Einsendeschluss für Fotobeiträge und Fotostipendium

acatech Fotostipendium

Noch bis zum 24. Juli 2017 können sich Fotografinnen und Fotografen beim Preis für Technikjournalismus und Technikfotografie PUNKT bewerben. acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften prämiert Einzelbilder und Fotoserien, die Technik verständlich und ästhetisch ansprechend darstellen und den gesellschaftlichen Diskurs über Technologien unterstützen. Zusätzlich vergibt die Akademie ein Stipendium für ein Fotoprojekt mit Technikbezug. Das Preisgeld beträgt jeweils 5.000 Euro.

Das acatech Fotostipendium unterstützt anspruchsvolle Projekte, die sich mit Technik und Innovation auseinandersetzen. Bewerberinnen und Bewerber reichen neben einem Exposé, das ihr Vorhaben beschreibt, ein aussagekräftiges Portfolio und einen Lebenslauf ein. Der Fotograf Konrad Lippert überzeugte die Jury 2015 mit seiner Idee, die Region südlich von Halle (Saale) in Sachsen-Anhalt zu portraitieren, um damit „den Wandel vor unserer Haustür“ ins Bild zu setzen. In seiner Reportage „Brot, Wohlstand, Schönheit“, die er mit Unterstützung des acatech Fotostipendium umsetzte, zeigt Konrad Lippert den Kontrast, aber auch die Koexistenz von Provinz- und Industrielandschaft auf.

 In der parallel zum acatech Fotostipendium ausgeschriebenen Kategorie Foto können noch bis 24. Juli bis zu drei Einzelbilder und/oder eine Fotoserie eingereicht werden. Karoline Tiesler erhielt 2015 den PUNKT für ihre Bilderserie „Schnarcher“, einer unkonventionellen Präsentation unterschiedlicher medizinischer Hilfsmittel, die dem Schlafapnoe-Syndrom – einer Form der Schlafstörung – vorbeugen. Die Jury lobte insbesondere die reduzierte Bildsprache, mit der sie die „Hilfsmittel für Schnarcher“ inszenierte.
Die besten Einsendungen werden von einer unabhängigen Jury gekürt, die sich aus Experten aus Fotografie und Medien zusammensetzt. Die Gewinner werden auf der acatech Festveranstaltung am 17. Oktober 2017 in Berlin ausgezeichnet.
Die Mitglieder der Foto-Jury sind:
• Jörg Buschmann, Fotochef, Süddeutsche Zeitung
• Ellen Dietrich, Freie Redakteurin und Dozentin für Fotojournalismus
• Judith Egelhof, Bildredaktion, Publicis Pixelpark
• Betty Fink, Freiberufliche Fotoredakteurin und Kuratorin
• Tobias Lehmann, Freiberuflicher Bildredakteur
• Heiner Müller-Elsner, Freiberuflicher FotografAusführliche Informationen zum Wettbewerb sowie die Möglichkeit zur Online-Bewerbung finden Sie unter: www.journalistenpreis-punkt.de und auf Facebook.
Print Friendly, PDF & Email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte ergänzen Sie die fehlende Zahl ! * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.